Darauf kommt es bei einem Geburtstagsgedicht an

Worauf kommt es bei einem Geburtstagsgedicht eigentlich an? Natürlich ist man relativ frei, doch gibt es unserer Erfahrung gemäß einige Dinge, die bei Geburtstagskindern besonders gut ankommen und für die Aufrechterhaltung bzw. Entstehung eines guten Kontakts zu dieser Person sorgen können.

Welche Sachen das sind, haben wir im Folgenden kurz zusammengefasst. Bei Unsicherheiten können Sie gern in unseren Kostproben nachlesen und verstehen dann bestimmt, was wir mit den einzelnen Punkten gemeint haben!

Dem Geburtstagskind eine gute Laune machen

Auch wenn die Person, die Geburtstag hat, sich momentan vielleicht in einer etwas schwierigeren Lebenssituation befindet, sollte es anhand des Geburtstagsgedichts gelingen, sie zum Lachen oder zumindest zum Schmunzeln zu bringen. Dies kann unter Einsatz unterschiedlicher Mittel geschehen:

  • Erzählen lustiger Ereignisse, die man gemeinsam erlebt hat
  • Schon das Wiederfinden ganz typischer Eigenschaften in einem Gedicht, bei deren Erwähnung offensichtlich wird, dass es sich um ein ganz individuelles Geburtstagsgedicht handelt, kann den Glückwunschempfänger zum Lachen bringen.

Komplimente aussprechen

Wer Geburtstag hat, dessen Macken dürfen ruhig in einem Geburtstagsgedicht aufs Korn genommen werden. Übertreiben sollte man es damit aber keinesfalls, sonst könnte dies dem Gedichtempfänger die Laune verderben. Es gilt also, Eigenschaften zu finden, für die man dem Geburtstagskind Komplimente machen kann. In manchen Fällen kann dies etwas schwieriger sein, etwa wenn man von dem Geburtstagskind oft enttäuscht wurde. Aber in jedem Fall lohnt es sich für das Gelingen eines Geburtstagsgedichts, in sich zu gehen und sich zu überlegen, wo die Stärken dieses Menschen liegen. Auch solche Komplimente sollen im Übrigen dazu beitragen, die Laune des Glückwunschempfängers zu heben und ihm zu zeigen, dass man ihn schätzt.

Das Geburtstagsgedicht als unterhaltende Einlage in einer Runde von Gästen

Abhängig davon, was gewünscht ist – ein intimes Geburtstagsgedicht, das unter vier Augen verlesen wird, oder ein Geburtstagsgedicht für die große Runde zum 50. Geburtstag – kann ein Gedicht alle versammelten Gäste zum Lachen bringen oder ihnen wichtige Etappen im Leben des Geburtstagskinds ins Gedächtnis rufen.

Motivieren und Mut machen

Leidet das Geburtstagskind an einer bestimmten Krankheit? Dann sollte man es beispielsweise dazu motivieren, mehr Gemüse zu essen oder mehr Zeit für Pilates aufzubringen. Wenn der Glückwunschempfänger etwa gerade das Studium abschließt, ist es wichtig, ihm im Geburtstagsgedicht Tipps zu geben, wie diese Aufgabe erfolgreich gemeistert werden kann. Ihnen fällt bestimmt sofort das wichtigste Thema im Leben dieses Menschen ein, das die Richtung des Geburtstagsgedichts von vorneherein etwas lenken mag.

Gemeinsame Perspektiven aufzeigen

Auch das Miteinander-in-die-Zukunft-Schauen ist in einem Geburtstagsgedicht wichtig: Was möchte man gern gemeinsam mit der Person unternehmen? Enthält das Gedicht vielleicht sogar eine Einladung an einen bestimmten Ort?

Der Schluss eines Geburtstagsgedichts

Während man den Anfang und den Mittelteil eines Geburtstagsgedichts relativ frei gestalten kann, eignen sich für den Schluss vor allem Tipps zur Erhaltung der Gesundheit, Anregungen für die gemeinsame Freizeitgestaltung und der Wunsch, dass das Geburtstagskind den Geburtstag schön verbringen möge. Wie man diese Dinge im Einzelfall handhabt, hängt ganz wesentlich von ein paar Aspekten ab:

  • dem Charakter des Glückwunschempfängers
  • seinem Geschmack
  • seinen Hobbys
  • und anderen wichtigen Merkmalen der Person.

Gern sind wir Ihnen bei der Erstellung eines Geburtstagsgedichts behilflich! → Hier geht’s zum Auftragsformular.